Zurück

Keine Ratschläge - denn alleine das Wort irritiert mich schon: Dazu habe ich im letzen Frühjahr bei Engel&Koch eine Folge gemacht. Auch Ratschläge sind ganz oft Schläge! Steckt ja auch schon im Wort.

Das deutsche Wort Rat meint ursprünglich die Mittel, die zum Lebensunterhalt notwendig sind (vgl. Hausrat oder Vorrat). Raten meinte ursprünglich sich geistig etwas zurechtlegen, überlegen, sich etwas aussinnen, Vorsorge treffen, vorschlagen, empfehlen.
Weit verbreitet ist die Deutung, im Wort Ratschlag stecke Schlag, und ein Ratschlag bedeute daher etwas Aggressives. Ursprünglich bedeutete der Ratschlag jedoch den Beratungskreis schlagen, den Kreis für eine Beratung abgrenzen. Es wird ein Rat einberufen, beispielsweise ein Gemeinderat oder Stadtrat. Bei einem solchen Rat handelt es sich um ein Gremium, welches sich um die Belange von Bürgern kümmert. (Quelle Wikipedia)

Wenn es so aufgefasst wird und der Kreis derer die einen Rat aussprechen sollen und dürfen eingegrenzt wird, dann ist es ein commitment beruhend auf: Ich frage und Du rätst.
Ungefragt empfinde ich es als übergriffig. Daher habe ich beschlossen, dass mich das im neuen Jahrzehnt nicht mehr interessiert - und das, obwohl Interesse grundsätzlich eine sehr wichtige Emotion ist. Auch in meinem Leben.

Interesse ist eine der 12 Primäremotionen die kulturübergreifend gleich dargestellt werden

 

 

In Kontakt bleiben.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an oder folgen Sie uns auf unseren Social-Media Kanälen.



TV-Auftritt der Engel für Mimik­erkennung bei der Landesschau Baden-Württemberg

Jetzt ansehen
Nicole Grün zu Gast in der Landesschau Baden-Württemberg